40 Jahre Bildäckerkindergarten

Zum Geburtstagsfest hatte der Bildäckerkindergarten am 28. Mai 2011 für alle die Türen geöffnet, die gerne dieses Jubiläum mitfeiern wollten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Isabella Seiter, Leiterin des Kindergartens, hießen auch die Kinder mit einem fetzigen Lied "Wie viele Farben gibt es nur" die Gäste willkommen. Pfarrer Hans-Peter Brucker, von der katholischen Kirchengemeinde St. Maria, gratulierte stellvertretend für den Träger recht herzlich zu dem 40jährigen Bestehen. Er bedankte sich bei den Erzieherinnen und auch bei den Ehemaligen für ihr Engagement und ihren Einsatz zum Wohle der Kinder und nannte Meilensteine der Weiterentwicklung wie Leitbild und Qualitätsmanagement. Heidi Apel, Vorsitzende des Elternbeirats, betonte in ihrer Rede die gut funktionierende Erziehungspartnerschaft und appellierte an die Elternschaft sich weiterhin an den unterschiedlichsten Aktivitäten einzubringen und zu beteiligen. Isabella Seiter ging in ihrer Ansprache unter anderem auf die gute Vernetzung mit dem Bildungshaus ein und stellte fest, dass wir in Hohenacker einen Schritt voraus sind. Eine riesige Bereicherung ist die wöchentliche Zusammenarbeit mit 3 Künstlern aus unterschiedlichen Bereichen. Des Weiteren nutze sie die Gelegenheit, sich bei allen Beteiligten für die erfolgreichen 40 Jahre zu bedanken: der Stadtverwaltung, Grünflächenamt, den Eltern für ihr Vertrauen, welches sie dem Kindergarten entgegenbringen, aber auch für deren Einsatz, dem Träger und den Kirchengemeinderatsmitgliedern für die partnerschaftliche Unterstützung sowie der Bereitschaft neue Wege zu gehen und last but not least ihrem Team für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Zum Abschluss ihrer Festrede eröffnete Frau Seiter die Vernissage und man konnte bestaunen, welche Kunstrichtungen aus unterschiedlichen Zeitepochen die Kindergartenkinder seit Mitte März kennen gelernt haben. Mit viel Spaß und Freude erlebten die Kinder "Kunst" und konnten durch dieses Projekt ihre eigene Kreativität entdecken und sich eigene Kunstperspektiven eröffnet. Weiterhin konnte man sich bei einer PowerPoint Präsentation eine Pause gönnen und über den Alltag im Kindergarten heute informieren.

Ganz nach dem Motto dieser Jubiläumsveranstaltung konnten die Gäste an unterschiedlichen Kreativ-Workshops teilnehmen. Beispielsweise wurde das längste Bild Hohenackers erstellt, indem jeder Besucher ein Selbstportrait auf eine Papierrolle zeichnete und somit eine lange Menschenkette entstand.

In einer Abschlussaktion wurde das Spielhaus nach Christos und Jeanne-Claudes Vorbild mit Stoff verhüllt. Die Kindergartenkinder rundeten das Fest mit einem rhythmischen Lied mit Rap-Zwischentexten ab. Man sah, dass es im Bildäckerkindergarten neben Spiel, Spaß und Bewegung nicht nur Kunst zu erleben gibt, sondern auch ein breites musikalisches Repertoire.